VW Golf VI Cabrio

Sonnenanbeterin

Auf dieser Website werden Fotos und Fotoarbeiten präsentiert, die bisher von unserem VW Golf VI Cabrio (1.4 TSI mit 122 PS) angefertigt wurden.

  • Farbe: Tungsten Silver
  • Fahrwerk: Sportfahrwerk, Tieferlegung 15 mm
  • Felgen: Salamanca (17 Zoll), Borbet BL5 black polished (18 Zoll)

Nach neun Jahren Pause baut Volkswagen seit dem Frühjahr 2011 wieder ein Golf Cabrio. Nachdem wir bereits zwei Cabrios aus zwei Generationen fahren konnten, war das eine willkommende Nachricht. Ohne lange zu überlegen, holten wir uns einen Jahreswagen aus dem Modell-Jahr 2012, in der Hoffnung, dass VW das Steuerkettenproblem der Golf VI TSI-Motoren nun in den Griff bekommen hat.  Was tatsächlich auch der Fall zu sein scheint.




Wie seine Vorgänger hat das  Golf VI Cabrio wieder ein Stoffdach. Um Entwicklungskosten zu sparen, wird das Verdeck des Audi A3 Cabrios verwendet. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern wird auf einen festen Überrollbügel verzichtet, der den ersten beiden Generationen ihren Spitznamen „Erdbeerkörbchen“ gab. Das kommt der Optik durchaus entgegen. Den Antrieb übernahmen zunächt die aus der Golf VI Limousine bekannten TSI Motoren mit bis zu 160 PS, um dem EOS keine Konkurrenz zu machen – bis dann das Golf GTI Cabrio 2012 auf den Markt kam -.

Übrigens: Mit einer Faltzeit von neun Sekunden ist das Golf VI Cabrio beim „Striptease“ einer der schnellsten.

Testberichte:

Aus der Sicht des Fotografen, stellt sich die Lackfarbe Silber als unproblematisch dar. Auf der Karosserie sind kaum Spiegelungen der Umgebung wahrnehmbar. Hier muss man weniger achtsam sein als bei dem schwarzen metallic Lack des hier ebenfalls vorgestellten 7ner GTI’s. 

Aber das Windschott. Auch wenn es eine durchaus wichtige Ausstattung eines Cabrios ist, auf den Fotos stört es einfach. Anfangs haben wir das nicht bedacht, und es sind wenig brauchbare Fotos entstanden. Aber wie heißt es so schön: „Aus Fehlern lernt man“. Bei einigen Fotos konnte der hochstehende Teil mit einem Bildbearbeitungsprogramm einfach entfernt werden, sofern der Hintergund frei und nahezu einfarbig war. Leider war das aber selten der Fall. Andererseits spornt dieser Umstand wiederum auch zu neuen und attraktiveren Fotoshootings an.

Fotogalerie „VW Golf VI Cabrio“:

© Photos – Andy van Ahlen